Skip to main content

Poker Auszahlung – Auszahlungen im Online Pokerraum 2017

Es gibt wenig schönere Gefühle, als nach einem tollen Tag Poker seine Finanzen anzusehen und sich einen satten Betrag über die Poker Auszahlung auf sein eigenes Konto auszuzahlen. Längst wird der Großteil der Auszahlungen aber schon über elektronische Zahlungsmethoden abgewickelt, die mehr und mehr ihren Einfluss in den Pokerräumen vergrößern können. Mittlerweile ist der Markt derart gut bestückt, dass gerade Anfänger schnell einmal die Übersicht verlieren können. Um die Poker Auszahlungen erfolgreich zu erhalten, ist zum Glück aber keine Wissenschaft notwendig, sondern einfach nur eine genaue Kontrolle der gegebenen Bedingungen. Wie genau die Auszahlungen ablaufen und welche Zahlungsmethoden sich in den Portfolios der Pokerräume finden, wird in diesem Artikel erklärt. Gleichzeitig werden aber auch noch die Auszahlungsdauer und die geltenden Sicherheitsregularien unter die Lupe genommen. Danach kann bei der Poker Auszahlung nichts mehr schief gehen!

fulltiltpokerpayments

Die Poker Auszahlung auf einen Blick:

  • Breites Angebot von Auszahlungsmethoden
  • Auszahlungsdauer von wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen
  • Gebührenfreie Auszahlungen möglich
  • Oftmals nur geringe Mindestauszahlungen
  • Hohes Maß an Sicherheit bei den Auszahlungen

Die populärsten Methoden für die Poker Auszahlung

Das Angebot an Zahlungsmöglichkeiten ist in den Pokerräumen mittlerweile riesig. Unzählige Zahlungsmethoden werden angeboten, die sich alle deutlich von einander unterscheiden. Auch wenn die Angebote der einzelnen Anbieter natürlich von einander abweichen, so finden sich einige Zahlungsmöglichkeiten eigentlich bei jedem der Anbieter. Im Folgenden werden die populärsten Zahlungsmethoden für die Poker Auszahlung einmal genauer betrachtet:

Banküberweisung

Die Banküberweisung ist der Klassiker unter den Auszahlungsmethoden. Lange bevor es elektronische Auszahlungsmöglichkeiten gab, wurden schon Transaktionen über die reguläre Banküberweisung abgewickelt. Jeder Pokerraum stellt seinen Kunden diese Möglichkeit zur Verfügung. Allerdings hat die Nutzung in den letzten Jahren deutlich abgenommen, denn mit den elektronischen Varianten stehen jetzt neue Möglichkeiten offen, die von einem Großteil der Pokerspieler bevorzugt werden. Dennoch ist die Banküberweisung auch bei alternativen Einzahlungsmethoden häufig oft die einzige Auszahlungsmöglichkeit. Gleichzeitig ist natürlich auch eine einfache Kontrolle der eigenen Finanzlage möglich, da sämtliche Transaktionen nur über das Bankkonto abgewickelt werden. In der Regel ist die Poker Auszahlung mit der Banküberweisung gebührenfrei, im Gegensatz zu den elektronischen Zahlungsmethoden müssen die Pokerspieler aber mit einer längeren Dauer bei der Auszahlung rechnen.

Der Ablauf dieser Auszahlungsmethode ist simpel. Der Pokerspieler wählt einfach den gewünschten Auszahlungsbetrag aus und entscheidet sich für die Banküberweisung als Auszahlungsmethode. Jetzt müssen nur noch die Bankdaten eingegeben werden und der Auszahlungsantrag ist vollständig. Der jeweilige Auszahlungsbetrag wird dann vom Pokerraum geprüft und zur Auszahlung freigegeben.

PayPal

onlinepokerpaypalMit PayPal hat sich in den letzten Jahren eine Auszahlungsmethode in den Pokerräumen etabliert, die von den Pokerspielern vor alle für ihre Geschwindigkeit geschätzt wird. Die Auszahlungen stehen im Normalfall innerhalb von 24 Stunden auf dem PayPal-Konto zur Verfügung und auch die Einzahlungen verlaufen in sekundenschnelle. Gleichzeitig verzichten die meisten Anbieter auf eine Gebühr bei der Nutzung von PayPal. Einer der weiteren Vorteile dieser elektronischen Geldbörse ist, dass Pokerspieler keinerlei sensible Daten preisgeben müssen. Lediglich bei der Auszahlung vom PayPal-Konto auf das Bankkonto, müssen die Bankdaten eingegeben werden. Für die Poker Auszahlung per PayPal gilt dies aber nicht, denn diese wird fast vollständig anonymisiert abgewickelt. Lediglich die E-Mail-Adresse und das PayPal-Passwort werden für die Auszahlung benötigt. Das bedeutet natürlich auch, dass für die Nutzung eine Anmeldung bei PayPal erforderlich ist. Diese ist aber vollkommen kostenlos und kann schon innerhalb von wenigen Minuten erledigt werden. Anschließend wird das Bankkonto dann mit dem PayPal-Konto verknüpft.

Um mit PayPal eine Poker Auszahlung vorzunehmen, muss der Spieler im Kassenbereich des Pokerraums einfach nur seinen gewünschten Auszahlungsbetrag festlegen und PayPal als Auszahlungsmethode auswählen. Daraufhin erfolgt eine Weiterleitung zum Formularfenster von PayPal, wo die E-Mail-Adresse und das Passwort eingegeben werden müssen. Anschließend überweist der Pokerraum den gewünschten Betrag in der Regel innerhalb von 24 Stunden auf das PayPal-Konto.

Kreditkarte

poker-bezahlung-iconDie Kreditkarte darf natürlich in keinem Portfolio eines Pokerraums fehlen, schließlich handelt es sich hierbei immer noch um die wohl am meisten verwendete Zahlungsmöglichkeit im Internet. Jeden Tag nutzen tausende Pokerspieler diese Methode, um ihr Pokerkonto um ein paar Euro zu erleichtern. Bequem ist hierbei natürlich vor allem die Auszahlung selbst. Es wird keine separate Anmeldung oder Registration benötigt, sondern lediglich die Kartendaten sind entscheidend. Die Eingabe dieser erfolgt natürlich immer nur unter den strengsten Sicherheitsvorschriften und ist dementsprechend gesichert. Gleichzeitig können Auszahlungen auf die Kreditkarte aber auch interessant sein, da der Gewinn als Guthaben auf der Karte gutgeschrieben wird. Einige Banken verzinsen ihren Kreditkarteninhabern dieses Guthaben. Allerdings müssen die Pokerspieler darauf achten, dass ihr jeweiliges Kreditunternehmen auch eine Auszahlung auf die Karte gestattet. Darüber hinaus werden in den Pokerräumen auch nicht alle Kreditkarten akzeptiert. Inhaber von Mastercard und Visa müssen sich in der Regel keine Gedanken machen, Nutzer einer American Express müssen unter Umständen etwas genauer hinsehen.

Bei der Poker Auszahlung über die Kreditkarte wird der entsprechende Auszahlungsbetrag vom Pokerraum direkt auf die Kreditkarte gebucht. Für die Auszahlung ist lediglich die Wahl des gewünschten Auszahlungsbetrages und die Eingabe der Kreditkartendaten erforderlich.

Skrill

Skrill PokerBei Skrill handelt es sich um eine elektronische Geldbörse, ein sogenanntes eWallet. Die Funktionsweise dahinter ist denkbar einfach, denn der Kunde kann sein Skrill-Konto einfach mittels Kreditkarte, Prepaid-Karte oder anderen Zahlungsmöglichkeiten aufladen und dieses Guthaben für die Einzahlungen auf dem Pokerkonto nutzen. Gleichzeitig ist aber auch die Poker Auszahlung mit Skrill erfreulich einfach. Für den Zahlungsauftrag sind lediglich die Skrill-Daten des Pokerspielers erforderlich, weitere persönliche Daten müssen nicht angegeben werden. Gerade in der heutigen Zeit hat diese Anonymisierung natürlich einen großen Vorteil, denn nicht jeder möchte sensible Daten von sich im Internet offenlegen. Ergänzend hierzu werden die Poker Auszahlungen über Skrill aber auch innerhalb von kürzester Zeit ausgeführt, so dass sich die Pokerspieler in der Regel schon nach 24 Stunden über den Eingang ihres Gewinns freuen dürfen. Für die Nutzung von Skrill ist eine Anmeldung erforderlich, allerdings ist diese vollkommen gebührenfrei. Auch eine Nutzungsgebühr wird nicht fällig. In einigen Pokerräumen sind die Auszahlungen über Skrill aber mit Gebühren verbunden, so dass sich hier ein Vergleich durchaus lohnen kann.

Für die Auszahlung des Gewinns sind dann nur noch wenige Schritte erforderlich. Nachdem der gewünschte Auszahlungsbetrag gewählt wurde, muss nur noch Skrill als Auszahlungsmethode festgelegt werden. Daraufhin wird der Pokerspieler automatisch weitergeleitet und zur Eingabe seiner Skrill-Daten aufgefordert. Anschließend wird der gesamte Auszahlungsbetrag vom Pokerraum auf das Skrill-Konto überwiesen.

Neteller

Neteller PokerNeteller ist ebenfalls eine elektronische Geldbörse, welche mittlerweile in über 200 Ländern verfügbar ist. Das Prinzip hinter dieser Zahlungsmethode ist ähnlich wie bei Skrill und PayPal. Der Kunde eröffnet bei Neteller ein kostenloses Konto und kann daraufhin den Dienst nutzen. Für die Nutzung fallen in der Regel keine Gebühren an und auch die Auszahlungen aus den Pokerräumen auf das Neteller-Konto sind gebührenfrei. Möchte man aber Einzahlungen auf das Neteller-Konto vornehmen oder von diesem auf das reguläre Bankkonto auszahlen, können Gebühren entstehen. Diese sind aber ersichtlich und werden vom Anbieter transparent offen gelegt. Der große Vorteil von Neteller liegt neben der raschen Auszahlungsgeschwindigkeit vor allem in der Verschleierung der eigenen Daten. Für die Auszahlung werden nur die Neteller-Zugangsdaten benötigt, so dass der Pokerspieler keinerlei Bank- oder Kreditkartendaten im Internet angeben muss.

Die Poker Auszahlung über Neteller erfolgt in aller Regel problemlos und unkompliziert. Der Pokerspieler legt den gewünschten Auszahlungsbetrag fest und wählt Neteller als Auszahlungsmethode. Es erfolgt eine Weiterleitung, welche den Spieler zur Eingabe der Neteller-Daten auffordert. Nachdem diese korrekt eingetragen wurden, wird der Auszahlungsbetrag auf das Neteller-Konto überwiesen.

Schritt für Schritt: So läuft die Poker Auszahlung ab

Auch wenn die Zahlungsmöglichkeiten natürlich alle etwas anders strukturiert sind, so läuft der eigentliche Auszahlungsvorgang meist identisch ab und folgt diesem Muster:

  1. Einloggen im Pokerkonto: Wer noch nicht eingeloggt ist, muss sich für die Auszahlung natürlich erst einmal in seinem Pokerkonto einloggen. Dies geschieht in der Regel über die Buttons Anmelden oder Einloggen, welche sich auf der Homepage oder in der Software des Anbieters finden. In den meisten Fällen steht die Auszahlung auch über eine App zur Verfügung, wobei die Menüführung aber ähnlich gestaltet ist.
  2. Auszahlungsbetrag festlegen: Im Kassenbereich des Pokerraums muss der Spieler seinen gewünschten Auszahlungsbetrag festlegen. Wurde dieser bestimmt, so erfolgt im selben Schritt meist auch die Wahl der entsprechenden Auszahlungsmethode. Fallen Gebühren für die Auszahlung an, so werden diese normalerweise jetzt aufgeführt.
  3. Auszahlung vornehmen: Je nachdem, welche Auszahlungsmethode für die Poker Auszahlung gewählt wurde, erfolgen jetzt die nächsten Schritte. Bei den elektronischen Zahlungsmethoden wird der Pokerspieler meistens weitergeleitet und zur Eingabe seiner Nutzerdaten aufgefordert. Wird hingegen die Banküberweisung genutzt, findet sich das Formular für die Auszahlung meist noch auf der Seite der Pokerräume.

Beachten müssen die Pokerspieler hierbei allerdings, dass sie die Auszahlungsmethode nicht immer unbedingt selbst in der Hand haben. Es ist eigentlich die gängige Praxis, dass die Auszahlungsmethode an die Einzahlungsmethode gebunden ist. Man sollte sich daher schon bei der Einzahlung überlegen, ob man eventuell schnell an sein gewonnenes Geld kommen muss, oder die Auszahlung ruhig ein paar Tage länger dauern kann.

Die Dauer der Poker Auszahlungen: Variabel

Die Dauer der Auszahlung ist von mehreren Faktoren abhängig. Generell sind die elektronischen Auszahlungsmethoden deutlich besser für die Auszahlung geeignet, da sie mit einer raschen Gutschrift des Auszahlungsbetrages punkten können. Dieser wird in der Regel innerhalb von 24 Stunden überwiesen und ist somit deutlich schneller im Besitz des Spielers, als bei einer herkömmlichen Banküberweisung. Hier können für die Auszahlung nämlich schon einmal zwei bis fünf Werktage fällig werden. Allerdings spielt nicht nur die gewählte Auszahlungsmethode eine Rolle, sondern auch der jeweilige Pokerraum. Natürlich bearbeiten alle Anbieter ihre Auszahlungsanträgt in unterschiedlicher Geschwindigkeit, so dass sich hier keine pauschale Angabe machen lässt. Als Faustregel gilt allerdings, dass elektronische Zahlungsmöglichkeiten normalerweise innerhalb von 24 bis 48 Stunden den Geldeingang verzeichnen können. Bei der Banküberweisung und den Kreditkarten kann die Dauer zwei bis fünf Werktage betragen.

Darüber hinaus spielen natürlich auch die Zahlungsdienstleister und der jeweilige Wochentag eine ganz große Rolle. Am Wochenende können die Pokerspieler generell einen etwas längeren Auszahlungszeitraum einplanen, da diese über das Wochenende nicht ausgeführt werden. Bei einer Banküberweisung kommt dann auch noch die Geschwindigkeit der jeweiligen Banken hinzu.

Sicherheit bei der Poker Auszahlung

sicherheitEin ganz wesentlicher Punkt für die Auszahlung ist natürlich auch die Sicherheit des einzelnen Pokerraums. Schließlich möchte jeder Spieler seinen hart erkämpften Gewinn auch in sicheren Händen wissen und auf diesen notfalls immer zugreifen können. Um sich selbst im Vorfeld schon dementsprechend abzusichern, sollte die Anmeldung immer nur bei seriösen Anbietern erfolgen. Diese erkennt man in erster Linie durch ihre vorhandenen Lizenzen. Große Pokerräume wie 888Poker, PartyPoker und betfair haben ihren Sitz meist in Regionen wie Gibraltar und Malta und können daher eine EU-Lizenz für Online Poker vorweisen. Das bedeutet gleichzeitig aber auch, dass diese Anbieter von unabhängigen Institutionen reguliert und lizenziert werden. „Schwarze Schafe“ gibt es zwar kaum noch, dennoch kann sich der Pokerspieler bei Unsicherheiten an den vorhandenen Lizenzen orientieren. Sind diese vorhanden, kommt es auch bei der Poker Auszahlung normalerweise zu keinen Problemen.

Gebühren für die Poker Auszahlung

Die meisten Pokerräume verzichten gegenüber ihren Kunden auf Gebühren für die Auszahlung. Oftmals ist es aber auch so, dass nur eine bestimmte Anzahl an Auszahlungen im Monat kostenfrei ist und weitere Auszahlungen dann mit einer Gebühr belegt werden. Gleichzeitig gibt es aber auch Anbieter, die von vornherein Auszahlungsgebühren verlangen. Allerdings sind es auch nicht immer die Pokerräume, die Gebühren für die Auszahlungen erheben. Häufig verlangen auch die Zahlungsanbieter oder die Kreditkartenunternehmen Gebühren für die Auszahlung. Mittlerweile ist das Angebot aber so vielfältig, dass kein Pokerspieler mehr zur Zahlung von Gebühren gezwungen ist. Wird die eigene favorisierte Zahlungsmethode bei einem Anbieter mit Gebühren belastet, so lohnt sich in manchen Fällen ein Blick beim Konkurrenten, der vielleicht auf eben diese Gebühren verzichtet. Fallen Gebühren an, so sind diese meistens zwischen einem und drei Prozent der Ein- oder Auszahlungssumme angesiedelt.

Fazit: Poker Auszahlungen können schnell und gebührenfrei ablaufen

Wer am Pokertisch einen schönen Gewinn erspielt hat, wünscht sich natürlich nichts lieber, als diesen möglichst schnell auszuzahlen. Man möchte sich für die harte Arbeit belohnen und den wohl verdienten Ruhm in Form von Bargeld einsammeln. Die Poker Anbieter wissen das natürlich und stellen ihren Kunden daher in der Regel gleich mehrere Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Besonders empfehlenswert sind hierbei die elektronischen Zahlungsmethoden, denn hiermit landet das Geld am schnellsten in der eigenen Tasche. Insgesamt laufen die Poker Auszahlungen heutzutage aber sehr seriös und sicher ab. Die Spieler können sich hier auf die modernsten Sicherheitstechnologien verlassen und auch die Anbieter tragen ihren teil dazu bei.