Skip to main content

GiroPay Poker Zahlung – Mit GiroPay beim Online Poker bezahlen

GiroPay Poker

Mit GiroPay hat sich ein weiteres Online-Bezahlverfahren seinen Platz in den Pokerräumen gesichert. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Frankfurt am Main und wurde 2006 von mehreren Teilen der Kreditwirtschaft gegründet. Ausgerufenes Ziel des Bezahldienstes ist es, das Bezahlverfahren für beide Seiten leichter zu machen. Der Pokerspieler kann innerhalb von wenigen Sekunden sein Pokerkonto aufladen, der Poker Anbieter oder Online-Store erhält dafür eine Zahlungsbestätigung und wird so größtmöglich vor Zahlungsausfällen geschützt. Eine Anmeldung ist für die Nutzung nicht notwendig, dafür muss allerdings die Hausbank am GiroPay-Verfahren teilnehmen. Aktuell stehen mehr als 1.500 Sparkassen und Banken in einer Partnerschaft mit GiroPay und ermöglichen ihren Kunden so das Bezahlen in Pokerräumen. Abgewickelt wird die Zahlung dann ganz einfach über die Eingabe des eigenen Online-Banking-Zugangs.

Online Poker Giropay im Überblick

  • Voraussetzung ist ein für das Online-Banking freigeschaltetes Konto
  • Real-Money Ein – und Auszahlen
  • Kostenlos
  • Giropay ist wird sofort gutgeschrieben
  • Sicher und erfolgt innerhalb des Online-Bankings

Funktionsweise von GiroPay: Keine Anmeldung notwendig

poker-anmeldung-iconGiroPay kommt vollkommen ohne separate Anmeldung aus. Gleichzeitig entstehen für die Nutzung auch keine Kosten. Stattdessen ist lediglich die Teilnahme der Hausbank am GiroPay-Verfahren erforderlich. Da an diesem aber rund 1.500 Sparkassen und Banken teilnehmen, ist in der Regel auch das eigene Kreditinstitut vertreten. Im Pokerraum wird dann einfach GiroPay als Zahlungsmethode ausgewählt und der gewünschte Einzahlungsbetrag festgelegt. Durch die Eingabe der Bankleitzahl wird die Teilnahme der Hausbank am Verfahren überprüft und im Erfolgsfall wird der Spieler in den Online-Banking-Bereich seiner Bank weitergeleitet. Nachdem der Login wie gewohnt vollzogen wurde, erscheint ein vorgefertigtes Überweisungsformular. Änderungen kann der Kunde hier dran nicht mehr vornehmen, denn die Daten wurden an die bevorstehende Transaktion angepasst. Autorisiert wird die Zahlung durch die Eingabe einer TAN, welche der Spieler per SMS auf sein Handy erhalten hat. Unmittelbar nach dem Zahlungsauftrag steht der eingezahlte Betrag dann auf dem Pokerkonto zur Verfügung.

Auszahlungen sind über GiroPay in den meisten Pokerräumen nicht möglich. Stattdessen wickeln die Anbieter die GiroPay-Einzahlungen über das reguläre Bankkonto des Spielers per Überweisung ab.

GiroPay Pokeranbieter

GiroPay bietet seinen Kunden das bequeme und sichere Zahlen bei Pokeranbietern. Doch welche Pokerseiten akzeptieren diese Zahlart? Diese drei Pokeranbieter sind seriös und arbeiten mit GiroPay:

PokerStars GiroPay

Der Marktführer PokerStars wäre nicht der Marktführer, wenn dieser nicht auf GiroPay als Zahlungsmittel anbieten würde. Transaktionen erfolgen binnen weniger Minuten. Wir empfehlen PokerStars somit gerne weiter:

PokerStars Testbericht und Erfahrungen

600,00 $

Spiele im größten Pokeraum der Welt!
TestberichtZum Anbieter

 

888 Poker GiroPay

Unser PokerAnbieter-Testsieger 888 Poker nimmt Ein- und Auszahlungen per GiroPay ebenfalls kostenlos entgegen. Bei 888 Poker bekommt außerdem jeder Neukunde einen kostenlosen Willkommensbonus in Höhe von 88$. Hierbei werden erst 8$ völlig kostenlos und ohne Einzahlung überwiesen.

Unsere Empfehlung: 88$ Gratis und ohne Risiko bei 888 Poker sichern und anschließend per GiroPay einzahlen!

Zum 888 Poker No Deposit Bonus

Testsieger 2017 888 Poker Testbericht – 88$ Gratis Pokerguthaben

88,00 $

Gratis Pokergeld ohne Einzahlung
TestberichtZum Anbieter

PartyPoker GiroPay

Auch PartyPoker bietet das Bezahlen per GiroPay an. Bei einer Einzahlung von nur 10€ bekommt man außerdem 10€ vom PokerAnbieter geschenkt!

10€ Gratis sichern –> PartyPoker

PartyPoker Testbericht und Bonus

335,00 €

Erst 325€ Bonus & anschließend 10$ gratis bei nur 20$ Einzahlung
TestberichtZum Anbieter

Vor- und Nachteile: Sicherheit für beide Seiten

Einer der Vorteile von GiroPay liegt natürlich in der Einfachheit des Bezahlvorgangs. Der Kunde wählt im Pokerraum oder Online-Store einfach GiroPay als Zahlungsmethode aus und wird dann direkt in einen automatisierten Ablauf geführt. Darüber hinaus ist auch das Überweisungsformular bereits vollständig ausgefüllt und kann einfach so übernommen werden. Um die Bezahlung abzuschließen, sind dann nur noch die Zugangsdaten es Online-Bankings und die übermittelte TAN notwendig. Neben den zeitsparenden Einzahlungen können sich die Nutzer aber auch auf ein hohes Maß an Sicherheit verlassen. Dadurch, dass die Zahlung über den regulären Zugang des Online-Bankings abgewickelt wird, genießen die Kunden natürlich auch die volle Sicherheit ihrer Bank. Der Pokerraum oder Online-Store wiederum wird über diese Bankdaten niemals in Kenntnis gesetzt, sondern erhält lediglich von GiroPay eine Zahlungsbestätigung über den Geldeingang. Der Pokerraum kann sich dann darauf verlassen, dass das Geld wirklich unterwegs ist und der Kunde kann direkt loslegen zu spielen. Darüber hinaus ist für GiroPay keine separate Anmeldung erforderlich und auch die Nutzung ist vollkommen kostenlos.

GiroPayhomepgae

www.giropay.de/

Nachteile treten bei der Nutzung von GiroPay eigentlich nicht auf. Beachten müssen die Kunden nur, dass eine begonnene Transaktion nicht mehr rückgängig gemacht werden. Ist die Zahlungsbestätigung an den Händler einmal verschickt worden, kann der Betrag nicht mehr zurückgeholt werden. Darüber hinaus ist es auch nicht möglich, seine Auszahlungen über GiroPay vorzunehmen. Diese werden von den Pokerräumen stattdessen über das Bankkonto abgewickelt.

Schritt für Schritt Anleitung: Bezahlen mit GiroPay

Pokerspieler, die GiroPay für ihre Einzahlung nutzen, können dies ohne eigene Anmeldung tun. Die Einzahlung landet dann innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Pokerkonto:

  1. Zahlung einleiten: Im Kassenbereich des Pokerraums muss als Einzahlungsmethode GiroPay ausgewählt werden. Gleichzeitig legt der Kunde hier auch seinen gewünschten Einzahlungsbetrag fest und leitet die Zahlung durch die Eingabe seiner BLZ oder BIC ein. Anschließend erfolgt die Weiterleitung in den Online-Banking-Bereich der Hausbank
  2. Formular überprüfen: Nach dem erfolgreichen Login im Online-Banking-Bereich öffnet sich ein Überweisungsformular. In diesem befinden sich bereits die Daten für die bevorstehende Transaktion. Diese können nicht mehr verändert werden und sollten vom Kunden daher gründlich geprüft werden. Sobald die Zahlung ausgeführt wurde, kann der Betrag nicht zurückgebucht werden.
  3. TAN eingeben: Sind alle Daten korrekt und die Überweisung wurde in Auftrag gegeben, erhält der Kunde eine TAN auf sein Handy. Dies wird für die Bestätigung der Zahlung benötigt.
  4. Starten: Nachdem die korrekte TAN eingegeben wurde, steht der eingezahlte Betrag innerhalb von wenigen Sekunden auf dem Pokerkonto zur Verfügung. Der Pokerraum erhält von GiroPay eine Zahlungsbestätigung und weiß so, das die Einzahlung ihn auch wirklich erreicht.

Kosten bei Giropay: Gebührenfreie Nutzung

In großen Pokerräumen wie 888 Poker, betfair oder PartyPoker sind die Zahlungen mit GiroPay in der Regel nicht mit Gebühren verbunden. Bei kleineren Pokerräumen kann es hingegen dazu kommen, dass Gebühren erhoben werden. Mit diesen hat dann allerdings GiroPay wenig zu tun, denn stattdessen ist es lediglich der Anbieter, der die Gebühren erhebt. Ebenfalls kostenlos ist aber auch die Nutzung des Dienstes. Durch die Partnerschaften mit den zahlreichen Banken und Sparkassen können die Bankkunden ganz einfach ihren Online-Banking-Zugang nutzen und haben dementsprechend auch keine Zusatzkosten für eine mögliche Anmeldung oder ähnliches. Zusammenfassend gesagt ist GiroPay vollkommen kostenlos, es sei denn, der Pokerraum oder Online-Store erhebt Gebühren. Das ist aber zum Glück eine Seltenheit.

Verfügbarkeit: Rund um die Uhr nutzbar

Der große Vorteil des Online-Bankings liegt natürlich in der uneingeschränkten Nutzung durch den Bankkunden. Dieser kann wann immer er möchte Überweisungen tätigen oder Daueraufträge einrichten. Ähnlich verhält es sich dementsprechend auch bei der Zahlung via GiroPay, welche über den Online-Banking-Bereich der Bank abgewickelt wird. Für den Pokerspieler bedeutet das also, dass er keinerlei Einschränkungen in der Nutzung zu befürchten hat. Ganz im Gegenteil: GiroPay ist rund um die Uhr einsatzbereit und kann somit auch zu ungewöhnlichen Zeiten für eine Poker Einzahlung verwendet werden. Besonders bequem ist der Zahlungsdienst ebenfalls, denn man muss für den Weg an den Pokertisch noch nicht einmal die eigenen vier Wände verlassen.

Sicherheit: Sicherheit wie bei einer Bank

poker-lizenz-iconSicherheit steht bei GiroPay an oberster Stelle, da besonders in den letzten Jahren die Betrugsversuche in Online-Bezahldiensten gestiegen sind. Aus diesem Grund werden alle Daten vor einer Übertragung mittels einer 256-Bit-Verschlüsselung verschlüsselt. Gleichzeitig genießen die Nutzer aber ohnehin im Online-Banking-Bereich ihrer Bank den Schutz des Kreditinstituts. Die persönlichen Daten werden im Falle einer Bezahlung mit GiroPay ausschließlich zwischen dem Pokerspieler und der Bank ausgetauscht. Dritte haben zu keiner Zeit Zugriff auf die persönlichen Daten.

Da für die Bezahlung aber sensible Daten, wie etwa Bankleizahl, Kontonummer und TAN eingegeben werden müssen, empfiehlt es sich als Nutzer die Augen offen zu halten. Man sollte zum Beispiel immer überprüfen, ob man vom Pokerraum auch wirklich auf die offizielle Seite der Bank geleitet wird. Betrüger könnten versuchen die Seite der Bank zu kopieren, um so an die geheimen Daten des Kunden zu kommen.

Verbreitung und Akzeptanz: Häufig anzutreffen

GiroPay ist seit knapp zehn Jahren als Online-Bezahldienst verfügbar und hat seine Reichweite seitdem ständig erweitert. Mittlerweile bieten über 1.500 Sparkassen und Banken ihren Kunden dieses Verfahren für das einfache Bezahlen im Internet an. Darüber hinaus ist aber auch die Resonanz in Online-Stores und Pokerräumen groß. Die Pokerspieler nutzen GiroPay immer häufiger für ihre Einzahlungen, da diese schnell und sicher abgewickelt werden können. Gleichzeitig ist es auch für viele Spieler erfrischend, sich nicht extra registrieren zu müssen. Allerdings finden sich bei den Pokerräumen immer noch einige wenige Anbieter, die GiroPay nicht in ihrem Portfolio berücksichtigen. Nutzer sollten sich daher vorher erst umsehen, ob diese Zahlungsmethode überhaupt angeboten wird.

Fazit: GiroPay macht Zahlungen leichter

poker-bezahlung-iconGiroPay hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich entwickelt. Mittlerweile nehmen schon über 1.500 Sparkassen und Banken an dieser Bezahlmethode teil, so dass auch der Einfluss in den Pokerräumen immer größer wird. Die Pokerspieler schätzen vor allem den problemlosen Umgang mit GiroPay. Eine Anmeldung oder Kontoeröffnung ist nicht erforderlich, denn die Zahlungen werden einfach mit den Zugangsdaten des Online-Bankings abgewickelt.

Darüber hinaus ist natürlich auch der Zeitraum bis zur Gutschrift ein ganz entscheidender Faktor. Hier kann der Anbieter mit einer sofortigen Gutschrift überzeugen, die darüber hinaus auch noch dem Pokerraum Sicherheit bietet. Dieser erhält durch die Zahlungsbestätigung eine Absicherung und ist so vor einem Zahlungsausfall geschützt. Positiv ist natürlich auch, dass für die Nutzung keinerlei Kosten entstehen und der Pokerspieler somit das auf seinem Pokerkonto einzahlen kann, was auch wirklich vom Konto abgebucht wird. In der Zukunft werden hoffentlich noch mehr Pokerräume GiroPay als Zahlungsmethode anbieten, denn hierbei handelt es sich um eine der schnellsten und simpelsten Bezahlmethoden überhaupt.